Zigbee Z-Wave HM-IP oder was?

Hallo zusammen,
ja mehr ich mich mit Home Assistant beschäftigte, desto mehr stoße ich auf die verschiedenen Funk Standards.
Das Homematic nicht mehr produziert wird und meine Rauchmelder bald ihre 10 Jahre im haben, dazu keine Aquara Fensterkontakte nicht mit zigbee2mqtt funktionieren, Stelle ich mir die Frage wie ich mein smart Home optimieren kann und welche Geräte ich für welchen Funk Standard nutzen sollte.

Was ich bisher habe:
Homematic: Rauchmelder, Heizkörperthermostate, Wandthermostate, Rolladenaktoren
Homematic IP: 2 smart plugs, 7 Wandschalter, 1 Fensterkontakt
Zigbee: diverse Lampen von Hue, einige smart plugs
Shelly: diverse Aktoren, meist draußen für Steckdosen und Licht da ich dort nur WLAN hab bzw ich mir nicht vorstellen konnte die Signale überall ankommen wo ich es brauche.

In naher Zukunft brauche ich Fensterkontakte und Rauchmelder, dazu wird, wenn defekt nach und nach dir Heizkörperthermostate und Wandthermostate ausgetauscht bzw komplett Homematic.
Ich möchte mich dazu von den Shelly trennen da ich mein WLAN nicht zu Überfrachten möchte.

Ich bitte um eure Meinung und Tipps wie ich mein smart Home optimal erneuern könnte bzw erweitern :grinning:

HmIP Wandschalter möchte ich unbedingt behalten da ich hmip-bsl genial finde und diese als Nachtleuchten in der Diele und so nutze.
Die Heizung könnte ich mir gut vorstellen ebenfalls in hm IP zu gestalten da bei Verknüpfung die Heizkörperthermostate und Wandthermostate super zusammen arbeiten. Ich weiß nicht wie das bei anderen Herstellern ist?

Ich hoffe ich hab genug Infos gegeben damit ihr euch ein Bild von meinem System machen könnt

Egal ob ZigBee oder Z-Wave. Beide Funkstandards sind sogenannte Mesh Netzwerke. D.h. alle Strombetriebenen Geräte dienen als Repeater/ Router und erweitern die Reichweite des Netzwerks.

Willst Du also Sensoren (Batteriebetrieben Geräte) flächendeckend einsetzen. Braucht es ein dementsprechend ausgebautes Mesh Netzwerk.

Ich setze ZigBee ausschließlich für die Indirekte Beleuchtung ein, also Bunte Lichter. Dazu den ein oder anderen BM und Schalter, die direkt über Bindings mit den Lampen oder Lampen Gruppen gekoppelt sind.

Z-Wave, das wäre auch meinen Empfehlung, macht alles andere.
Hauptbeleuchtung, entweder als UP-Switch oder UP-Dimmer, Plugs, Heizung Thermostate, Fenster/ und Tür Sensoren, Rauchmelder, Sirenen und die meisten BM.

Warum Z-Wave und nicht ZigBee?
In meinen Augen hat ZigBee die stärken bei der Beleuchtung. Vor Allem was das Thema Ambiente Beleuchtung angeht, und das Thema Gruppen Adressierung wenn es um das synchrone Schalten von mehreren Lampen angeht.
Ansonsten ist ZigBee nicht besonders gut standardisiert. Sieht man bei den ganzen Exoten die nichts mit Beleuchtung zu tun haben. An einer Integration funktioniert einen Gerät an einer anderen nicht oder nicht vollständig.

Bei Z-Wave dagegen ist Z-Wave drin wo auch Z-Wave drauf steht.
Kenne kein einziges Gerät, was unter Home Assistant mit Z-Wave JS nicht laufen würde.
Dazu kommt die viel höhere Geräteauswahl sowie die sehr gute Dokumentation eines jeden Z-Wave Gerätes auf dem Markt. Und in den meisten Fällen auch ein viel höherer Funktionsumfang der Geräte im Vergleich zu ZigBee.
Und eine höhere Reichweite und besseres Energie Management, vor allem mit der Gen7 und Gen8 Generation.

Unbestritten, Z-Wave Geräte sind teuere als ZigBee. Das ist mir aber persönlich Wert. Wenn ich mit Langlebigkeit, Funktionsumfang und vor allem mit der Zuverlässigkeit belohnt werde. :grinning:

Meinem ZigBee Netzwerk würde ich die Note 1- vergeben. Beschränke mich wie schon erwähnt auf Beleuchtung. Dem Z-Wave Netzwerk dagegen einen 1+!

Das Theme Matter und im besonderen Matter over Thread solltest Du vielleicht auch noch Beachtung schenken. Befindest sich zwar noch in den Kinderschuhen, jedoch sehe ich ein großes Potenzial, das es langfristig ZigBee ablösen kann. Zumindest in meinem Setup.

Gruß
Osorkon

Genau du hast mich auf meine Fragestellung gebracht :slight_smile:

Könntest du mir eine Z-Wave Bridge sowie Plugs und up-switches empfehlen ? Ich musste mir ja erst Mal ein Mesh aufbauen. Denke aber da braucht es nicht so viele da die Reichweite größer ist?
Hast du Z-Wave auch in einer lxc?

Für mich ist Hue was Beleuchtung angeht auch außer Konkurrenz, bin da aber am überlegen ob es das besser wäre Up switches von zigbee zu nehmen um die leichten mit bindings Ausfallsicherer zu machen und nicht so abhängig von HA?

Besonders die Zuverlässigkeit ist mir wichtig bei Sensoren, daher hatte ich bisher auch Rauchmelder von HM die bisher ohne Ausfälle funktioniert haben

Für Z-Wave brauchst Du einen Z-Wave Koordinator (USB-Stick)
Wie z.B. den Aeotec Z-Stick 7.
Wenn ich aktuell neu mit Z-Wave starten würde, würde ich wahrscheinlich zu einen Gen8 Z-Wave Stick greifen. Die Sind aber anscheinend immer noch sehr rar?!"
Da gebe es den ZWave Stick 800 von ATRIM oder den von ZOOZ.

Als Z-Wave Server ziehe ich definitiv den Z-Wave JS UI Servor dem Z-Wave JS Server vor.
Z-Wave JS UI läuft bei mir in Proxmox als LXC.

Empfehlen kann ich schon mal alles von Fibaro, Aeotec ebenfalls. Qubino gehört ja mittlerweile zu der Allterco Gruppe, wozu auch Shelly gehört.
Die alten Qubino Geräte kann ich auch empfehlen. Langzeit Erfahrungen mit den Shelly Qubino Wave Geräten habe ich noch nicht.

Du solltest Dir auf jeden Fall vor dem Kauf die Anleitung anschauen und somit auch den Funktionsumfang.

Wenn Du es richtig machst, steuern deinen UP-Schalter / UP-Dimmer nur dumme Leuchtmittel. Damit kannst Du ja jeder Zeit das Licht konventionell mit dem Schalter, der ja noch old school mit dem Leuchtmittel verdrahtet ist, schalten.
So ist es bei mir ausnahmslos für die Hauptbeleuchtung umgesetzt. ZigBee macht nur die Ambiente oder Zusatzbeleuchtung.

Habe hier Z-Wave RM von Abus/Heiman. Die ältesten sind mittlerweile über 6 jähre alt. Und zeit 2 Jahren auch RM von Fibaro. Funktionieren beide ohne Ausnahmen und ohne irgendwelche Fehlalarme.

Die Popp RM wären vielleicht auch interessant, gibt es Modelle mit einen optionalen Netzteil und welche mi steuerbarer Sirene.

Einen Übersicht aller Z-Wave Geräte findest Du hier:
https://products.z-wavealliance.org/regions/1/categories

Gruß
Osorkon

1 „Gefällt mir“

Dir ist schon klar, dass schon die Lampen wunderbar als Router fungieren und damit Dein Zigbee Netzwerk entsprechend über das gesamte Haus aufspannen? :wink:

Ja, das weiß ich. Ich kann aber nur mutmaßen, was dein Einwand mir genau in Bezug auf meine Fragestellung sagen soll? Sollte ich also deiner Meinung nach auf Zigbee setzen?

Dazu eine kurze Zwischenfrage: Meinst Du Aqara und falls ja welche Aqara
Fensterkontakte funktionieren nicht mit Z2M?

VG Jim

Ja, ich meine natürlich Aqara, hab durch deinen Post erst gesehen das ich das falsch geschrieben hab^^

ich habe dieses Model: MCCGQ11LM

Habe dazu auch schon einen Thread eröffnet, leider kam es da zu keiner Lösung

OK danke für die Info. Ich hatte mir nicht die Mühe gemacht Deine anderen Beiträge/Postings hier zu lesen. Das Du Probleme mit dem MCCGQ11LM in Verbindung mit Z2M hast die Du nicht lösen kannst ist natürlich doof.

VG Jim

Kannst du auch einen Koordinator empfehlen, der nicht über USB läuft? Ich verwende an meinem NUC bereits beide usb-ports.

Wenn Du es richtig machst, steuern deinen UP-Schalter / UP-Dimmer nur dumme Leuchtmittel. Damit kannst Du ja jeder Zeit das Licht konventionell mit dem Schalter, der ja noch old school mit dem Leuchtmittel verdrahtet ist, schalten.

Ich denke die dummen Leuchtmittel werden mit der Zeit verschwinden und nach und nach ausnahmslos durch smarte ersetzt.

Z Wave klingt für mich wirklich sehr interessant und ich schwanke momentan noch stark hin und her.

Es gibt ja noch sowas wie ein USB-HUB. :wink:

Warum sollte das der Fall sein?!
Oder anders rum warum soll ich in 20 Smarte Deckenspots investieren die auch noch zusätzlich einen Stand-by verbrauch haben. Ansttat Dummen Dimmbare Deckenspots zu verwenden Die durch einen smarten UP-Dimmer gesteuert werden.
Und ich kann im Notfall mein Licht auch noch über den Schalter Dimmen und Schalten kann.

Gruß
Osorkon

1 „Gefällt mir“

Ja, genau deshalb entstand die Überlegung ob ZWave eine bessere alternative sein könnte. Mein Zigbee Mesh ist denke ich ganz gut ausgebaut aber ich hab bisher noch nicht soooo viele andere Geräte, dass ein Umstieg sich nicht lohnen könnte.

Wenn du eine Idee Mit meinen Sensoren hast, wäre ich natürlich für Hilfe dankbar. Wenn ich die 20 Fensterkontakte nicht wegschmeißen muss und weiter nutzen könnte, dann hätte sich auch erst mal das Thema Z-Wave erledigt bzw ich würde es tortzdem testen aber mit weniger Geräten anfangen.

Hast du mit den problematischen aqara schon mal ZHA probiert?

Es gibt ja noch sowas wie ein USB-HUB. :wink:

Okay, ich war mir nicht sicher ob ich das an den nuc anschließen kann und danach noch alles wie vorher funktioniert :smiley:

Oder anders rum warum soll ich in 20 Smarte Deckenspots investieren die auch noch zusätzlich einen Stand-by verbrauch haben. Ansttat Dummen Dimmbare Deckenspots zu verwenden Die durch einen smarten UP-Dimmer gesteuert werden.

Ich hab damit bisher schlechte Erfahrungen gemacht. Habe mal Dimmer von HM IP ausprobiert und hatte da ein flackern, dass ich nicht wegbekommen habe. Da wo nicht gedimmt werden muss würde ich es wahrscheinlich so wie du machen, aber im Haus habe besonders Abend oder Nachts gedimmtes Licht an, das hat bisher mit smarten Leutchen immer am Besten funktioniert.

Nein, habe ich nicht. Stand zu Anfang vor der Frage ob ZHA oder Zigbee2mqtt und habe mich, nachdem ich auch kurz zha ausprobiert habe für Zigbee2mqtt entschieden. Nachdem ich dann noch einen neuen Dongle gekauft habe, funktioniert alles bis auf die Fensterkontakte problemlos

Dann könntest du mit dem zweiten Dongle ja mal parallel ZHA mit den Fensterkontakten testen :person_shrugging::see_no_evil:

Ja, das stimmt natürlich. Nur habe ich mit dem zweiten Dongle dann kein Mesh mehr und möchte nicht 2 separate Zigbee Meshs haben. Also nicht, dass ich nicht schon 3 Stück gleichzeitig hatte :rofl: Hab es nun jedoch endlich geschafft, daraus 1 funktionierendes zu machen :slight_smile:
Anstatt da nun wieder mit ZHA was auszuprobieren, möchte ich eine dauerhaft funktionierende Lösung haben, auch wenn dies bedeutet das ich entweder neue Zigbee Kontakte kaufe oder Z-Wave einsetze.
Die Aqara Sensoren haben damals 3 Euro über Aliexpress gekostet und haben nach mehreren Jahren nun schon länger gehalten als gedacht :smiley: Damals war es halt möglichst viel, möglichst günstig. Das hat sich mittlerweile aber geändert

Aber ZHA geht doch parallel und du hast alles dafür da :person_shrugging: und ob du jetzt das parallel machst oder zu wave ist ja auch egal…

Also zum besseren Verständnis. Ich kann jedes zigbee Gerät gleichzeitig über zigbee2mqtt und zha betreiben?

Nein, nur die aqara sollst du über zha mal probieren und parallel zu Z2M betreiben. Gleichzeitig ein Gerät in mehrere zigbee Netze geht nicht