Hardware-Ratschläge für Neulinge

Hallo zusammen, eignet sich dieser NUC ebenfalls gut für Home Assistant?

2024 Mini PC Intel 12th N100 Windows 11 Pro 16GB DDR5 RAM 512GB M.2 SSD 3,4 GHz

Vielen Dank!

Ja aber für nur Home Assistant schon to much.

Also zu gute Ausstattung?

Moin,
da würde ich mit Proxmox arbeiten, damit man die Leistung auch noch für andere Sachen nutzen kann.
Da dann HA als VM installieren.

LG
Tobi

Auf jeden Fall PROXMOX +1

Ja genau. Aber Proxmox oder Unraid drauf und du kannst noch viel mehr damit machen.

Klar kannst du auch erst mal nur das HA OS drauf installieren und später mal umsteigen.

Ich dachte mir halt, vevor ich bei ebay 100 euro umd mehr für einen intel nuc i5 bezahle und nicht weiß, ob er nkch voll in Ordnung ist, kaufe ich lieber für ca 200 eueo dieses Gerät

2 „Gefällt mir“

Habe mir für den Start ein fast identisches Setup geholt.
Intel Nuc 12 (NUC12WSKI50Z) + 32GB Ram + 512 GB SSD

Ja, für reines HA sicher oversized. Aber was ich immer gelesen haben: Sobald man (Live)Kamerabilder verwenden will, braucht man bedeutend mehr Leistung. Und dafür will ich gerüstet sein.

Und was ich auf keinen Fall will: Irgendwann wegen jetzt 20 EUR sparen beim Speichern das System neu aufsetzen zu müssen. Dafür bin ich zu wenig Techniker. Bin froh wenn es einmal läuft :sweat_smile:

Vernünftige Einstellung.

Die potentere Hardware ermöglicht Dir, dass Du mehr gleichzeitig laufen lassen kannst. Daher der Rat zu Proxmox. Hier wird Home Assistant (und andere Systeme) durch Proxmox virtuell betrieben und es können damit mehrere Systeme parallel laufen.

Dadurch kannst Du deutlich einfach auch das System vor einem Updaten sichern bzw. clonen und falls etwas nicht mehr funktioniert, unmittelbar den alten Zustand wieder herstellen usw.

Der Pi5 ist meiner Meinung absolut overrated und nichts, was für Home Assistant ideal ist. Das ist aber auch ein komplett anderes Thema. :wink:

Damit hast du eine gute, zeitgemäße Wahl getroffen. Als OS solltest du Proxmox verwenden oder unter Windows mit HyperV eine VM für HA installieren. Dadurch hast du auch die Möglichkeit, Snapshots von der VM zu erstellen.

Hätte ich das mit Proxmox mal vorher gewusst :thinking:
Simon hat das im Video leider klassisch gemacht :laughing:

Du kannst doch immer noch wechseln. Wenn du ein Backup hast, ist es doch “schnell” erledigt.
Das aufwändigste ist dann Proxmox oder Unraid aufsetzen. Danach dann eine VM erstellen mit HA OS und dort das Backup wiederherstellen.

Da hat maxe absolut Recht.

In PROXMOX ist eine neues HA dank script (Proxmox VE Helper-Scripts | Scripts for Streamlining Your Homelab with Proxmox VE) in weniger als einer Minute aufgesetzt. Back-Up einspielen und fertig…

In Unraid hat man über die UI eine neue VM in 30-60 Sek. angelegt, je nach dem wie schnell man klickt :rofl:
Die .qcow2 findet man in der Doku: Linux - Home Assistant
Dort ist sogar erklärt, wie man die VM unter Unraid anlegen sollte.

Bin schon gespannt ob ich hier jetzt gesteinigt werde …
Ich habe einfach einen alten Lenovo T500 Laptop als HA Gerät genommen.

Das Gerät lag schon viele Monate einfach nur herum, also habe ich mir gedacht warum nicht für HA nutzen.
Bleibt auch bei einem Stromausfall am laufen …

Das ist doch gelebte Nachhaltigkeit… :+1:t4:

Oh ja, ich habe nur gebrauchte Geräte und die funktionieren unter Linux immer noch tadellos.