Better Thermostat spielt verrückt - Alternative dazu?

Moin,

der Better Thermostat zeigt mal wieder ein extrem merkwürdiges Verhalten.
Ich habe 3 BT Entitäten, 1x EG mit 4 Heizkörpern und dem Raumthermostat der Gasheizung, 1x Bad mit einem Heizkörper sowie Dach mit einem Heizkörper. Externer Thermostat ist pro Gruppe jeweils ein Sonoff SNZB-02D, Außentemperatur kommt vom Außentemperatursensor der Heizungsanlage.
Eigentlich wäre BT ja das ideale Regelungssystem - ja, wenn es denn zuverlässig arbeiten würde…

Meine Probleme:
Geht man Morgens von Eco auf Tagestemperatur (egal welche BT Entität) schaltet BT erst einmal alle Heizgeräte auf volle Pulle (ist ja sowiet auch OK). Allerdings macht es das auch, wenn nur geringe Temperatur anstiege notwendig wären. Zu Beginn wurden die Heizgerät nur auf etwa 26-27° gestellt. Aaaaaaber: nach einiger Zeit springt auch die eingestellte Wunschtemperatur auf den Maximalwert - und dann beginnt das Haus, sich ungewollt zur Sauna zu entwickeln.
Andersrum ebenso: stellt man die Temperatur runter, gehen alle Heizgeräte auf Minimaltemperatur - und ein paar Minuten später geht die Wunschtemperatur auf “Aus”.

Merkwürdigerweise funktioniert BT immer ein paar Tage problemlos, dann kumulieren sich aber die Probleme und Unwägbarkeiten.

Hat jemand eine Idee dazu? Auf GitHub ist das Thema auch präsent, aber seitens KartoffelToby findet man da auch keine Lösung dazu.

Oder hat jemand eine Alternative zu Better Thermostat als Heizungssteuerung? Ich muß im EG 5 climate entities gruppieren und über einen externen Thermostat die Temperatur messen.

LG Dieter

Ich habe das bei einem Thermostat auch. Ich hatte die 8 Grad auch irgendwo mal gesehen, ich meine das war die Frostschutztemperatur.
Ich finde sie aber gerade auch nicht.

Habe ich glaube ich schon mehrmals erwähnt, das ich von BT überhaupt nichts halte.

Das ist Tierquälerei in höchste Form.

Alternative wäre einfach Automatisierung zu verwenden in Verbindung mit Zeitplänen.

Die Custom Scheduler component in Verbindung mit der Scheduler card, eignet sich ebenfalls sehr gut um Heizpläne zu realisieren.

Was Das Thema Ist-Temperatur angeht, einfach den Temperatur Offset ordentlich einstellen.
Oder Thermostate verwenden, die es erlauben einen externen Temperatur Sensor direkt zu koppeln.

Gruß
Osorkon

1 „Gefällt mir“

Moin,

mir geht es jetzt nicht primär um die Heizpläne - sondern um die Regelung einer Heizungsgruppe. Insbesondere muß das Thermostat der Gasheizung da mit integriert werden, so daß bei Zuheizen über einen Kaminofen die Heizung runterregelt.
Verbaut habe ich nach langem testen jetzt überall AVM Heizkörperthermostate - diese funktionieren zuverlässig. Test mit Shelly und Zigbee TRVs waren eher enttäuschend.
Ich habe auch schon einmal “climate group” installiert - das war auch zuverlässig, allerdings konnte ich da kein externes Thermostat hinzufügen und die gesamte Regelung lief über das Thermostat der Gasheizung. Das hat dann mit dem Kaminofen nicht hingehauen - die Heizung hat fleißig weitergebullert während der Ofen mächtig eingeheizt hat.

Ich wäre ja durchaus auch bereit, in eine professionelle Lösung zu investieren - oder jemanden zu bezahlen, der den BT richtig zum Laufen bekommt. Ich denke, daß das eine richtige Marktlücke ist…

LG Dieter

Wo liegt das Problem?
Wenn Dein Kaminofen läuft und der Raum auf > 25 Grad aufheizt. Sind die Thermostate wenn sie ,sagen will mal auf 23 eingestellt, dann doch aus bzw Heizen nicht mehr.

Deswegen sind es doch smarte Thermostate.

Wenn Du es kompliziert machen willst, installierst Du Dir ein Temperatur Sensor in die Nähe des Kaminofens und schaltest die Heizung aus,
Wenn Temperatur steigt über x grad.
Oder Du verwendest einen Helfer Kaminoffen betrieb und schaltest diesen manuell an und aus. Oder, oder.

Die AVM Thermostat lassen sich ausschließlich mit dem zugehörigen Temperatur Sensor von AVM koppeln. Ansonsten den Temperatur Offset ordentlich einstellen.

Gruß
Osorkon

Moin,

das Problem ist, daß die Heizungsanlage nicht runterregelt. Die Heizkörperventile machen zwar zu - dadurch wird aber die Vorlauftemperatur der Heizungsanlage immer höher, da deren Thermostat viel zu träge reagiert.
Dadurch wird unnötig Heizleistung verballert und die Heizung pumpt fleißig heißes Wasser durch das Haus.
Das Aufschalten externer Holzöfen auf konventionelle Heizungsanlagen ist halt nicht ganz trivial…
Mit dem externen Thermostat und der übergeordneten Regelung durch BT - die dann gezielt die Heizung runterdreht (BT sagt ja den climate entities. “geh mal auf 17 oder 18°”, wenn es zu warm ist) - hat das gut geklappt.

LG Dieter

Wie sieht den das gesamte Konstrukt aus?
Ich behaupte mal, jeglichen Ablauf den Du logisch beschreiben kannst, kannst Du über Automatisierungen lösen. Vorausgesetzt die stehen die Aktoren und Sensoren in Home Assistant zur Verfügung.

Gruß
Osorkon

Das Konstrukt im Erdgeschoß ist recht einfach:

1x Temperatur- und Feuchtigkeitssensor Sonoff SNZB-02D
4x Heizkörperventil AVM Fritz! Dect 302 jeweils als climate entity in Home Assistant
1x Heizungsthermostat und Regelung, eingebunden in HomeAssistant über EMS-ESP als eigene climate entity
1x Außentemperaturfühler der Heizung eingebunden über EMS-ESP als Temperatursensor

Der Holzofen ist komplett autark - wenn durch den Holzofen die Temperatur im Raum ansteigt, sollen alle climate entities runterregeln - durch Vorgabe einer Zieltemperatur pro entity unterhalb der Zieltemperatur der Gruppe. Je höher die aktuelle Raumtemperatur ist (höher als Zielwert der Gruppe), desto niedriger soll die Vorgabetemperatur für die einzelnen entities sein. Durch einen niedrigen Zielwert der der Heizungs-Entität regelt automatisch der Brenner runter.

Die 5 climate entities sollen gruppiert werden und gemeinsam geregelt werden. Aktuell wird manuell zwischen Solltemperatur Tag und Nacht geregelt. Das soll mittelfristig dann automatisiert werden - ob per Zeitschaltung oder Anwesenheitssensoren weiß ich noch nicht. Erst mal das mit der Reegelung stabil zum Laufen bekommen…

LG Dieter

Ich habe BT selbst erst seit kurzem im Einsatz, kann also noch nicht viel Erfahrung beisteuern.

Was ich gelesen habe ist, dass BT anscheinend “lernt”, wie es am besten die Einstellungen vornimmt.

Das kann natürlich dauern, vor allem in so einem komplexen System.

Ich sehen zwei Möglichkeiten: BT die Zeit geben, die es braucht oder selbst ein Script schreiben. Ich glaube nicht, dass es für deine spezielle Situation eine Lösung von der Stange gibt

Ich sehe das genau so wie @Osorkon : BT ist unbrauchbar (meine Meinung und somit nicht allgemein gültig).
Ich habe mir einen Helfer angelegt, in welchem ich mittels Schieberegler die Solltemperatur einstelle.
Dann habe ich für jede TRV-Gruppe jeweils ein Script für Solltemperatur, eines für aktuelle Temperatur +1, eines für aktuelle Temperatur -1 und eines für die Absenktemperatur.
In der Automation prüfe ich dann den Unterschied zwischen der Isttemperatur vom Fühler im Raum und der eingestellten Solltemperatur und regle dann mit den erwähnten Scripten entsprechend nach.
Im Detail ist die Sache natürlich noch etwas komplexer, aber so funktioniert das bei mir einwandfrei, ohne die “Tierquälerei” an den TRVs.

Auch das ist unnötig, damit greifst Du in das natürliche Regelverhalten des Thermostats ein.
Wie soll sich da das Thermostat auf den Raum einstellen. Jedes Thermostat hat die Möglichkeit eines Temperatur Offsets. Diesen gilt es best möglich zu ermitteln. Braucht man natürlich nur, wenn kein externe Temperatur Sensor zur Verfügung steht.

Beides kann aber nur funktionieren, wenn die Heizkörper nicht zugestellt sind und sich die Wärme gleichmäßig im Raum verteilen kann.

Ich stelle meine gewünschte Sol-Temperatur ein und dies wird mit gewisser Toleranz erreicht. Weder muss ich frieren noch wird über das Ziel hinaus geheizt.

Gruß
Osorkon

1 „Gefällt mir“

Da magst du schon recht haben - in den meisten Fällen. Bei mir wars halt so, dass sich auch nach 2 Jahren keine vernünftige Einstellung vom Offset finden liess und erst mit der oben beschriebenen Situation kann ich konstante Temperaturen in der Wohnung halten.
Heizkörper nicht zustellen, ja, auch da hast du absolut recht. Aber leider gibts auch da Situationen, in denen das nicht oder zumindest nicht komplett umsetzbar ist. Weil irgendwo ist mir mein Wohnkomfort dann doch wichtiger, als derjenige meiner Heizkörper…
In der Theorie ist vieles oft einfach oder unnötig, aber in der Realität sind dann die Unterschiede zur Theorie oft grösser als gewünscht. So zählt dann nicht mehr die beste Lösung, sondern halt nur noch die bestmögliche.
Als unverbesserlicher Perfektionist weiss ich auch, dass jede Lösung noch verbessert werden kann, solange sie nicht perfekt ist (und keine Lösung ist jemals perfekt). Aber 44 Jahre streben nach Perfektion haben mich auch gelehrt, dass das Leben deutlich entspannter ist, wenn man auch hin und wieder mal zu einem Kompromiss bereit ist (z.B. einfach mal das Risiko eingehen und HA ganz bewusst auf der SD-Karte auf dem Pi laufen lassen - als Dauerlösung :wink:).

1 „Gefällt mir“

Hier muß ich @Ubuntubirdy zustimmen. Ich habe mir bewusst die externen Thermostate gekauft, da die Regelung mittels Offset nicht zufriedenstellend war. Ein besonderes Beispiel hierfür ist mein Büro unterm Dach, wo relativ schnell die Sonne auch zu dieser Jahreszeit die Temperatur erhöht - was das Heizkörperthermostat in der Nische nicht mitbekommt bzw. nur sehr spät mitbekommt.
Und ja, ich quäle gerne Heizkörper und deren Regelventile - wenn dadurch die Regelung des Systems für mich ein besseres Ergebnis bringt. Und wenn ein TRV hopps geht - ja, scheiß drauf, dann kauf ich mir halt ein Neues.
Wobei: HA auf dem Raspi hab ich gaaaanz schnell eingestellt - denn wenn das abraucht ist die Arbeit umso größer. Und ich auf Dienstreise und ein nörgelnder Haushalt daheim wenn im Haus nichts mehr geht…ein Horrorszenario.

LG Dieter

1 „Gefällt mir“

Gegen externe Temperatur Sensoren ist ja nichts einzuwenden, verwende ich auch überall dort wo es die eingesetzte Thermostate erlauben. Und das ist so ziemlich in jedem Raum.

Nur hat das absolut nicht mit Better Thermostat zu tun?!

Gruß
Osorkon

Das ist ja alles richtig, was ihr sagt - und BT spinnt weiter vor sich hin…

Nur, wie bekomme ich das geändert? Ich bin nicht derjenige, der sich zutraut, hier selbst etwas zu basteln…

Climate_Group kann keine externen Thermostate - das wäre aber meine Rückfalloption (gewesen) - soll wohl seit 2024 nicht mehr funktionieren…

LG Dieter

Was denn jetzt? Du willst Hilfe, willst aber nichts ändern. Du findest BT funktioniert nicht, willst aber nicht davon weg…
Einfache Lösung: dann lass es und hör auf mit HA eine Heizung zu regeln und mach es manuell an den Reglern. Das funktioniert.

Ansonsten: schau doch mal das Video von Simon zur Heizungssteuerung an, für die Fußbodenheizung hat er das auch selbst gemacht und ist nicht zu schwer

1 „Gefällt mir“

Moin,

da hast Du mich aber falsch verstanden…das sagt ja auch schon der Titel des Threads aus.

Wenn es eine Alternative zu BT gibt, die funktioniert, möchte ich mich ja gerne darauf einlassen. Und genau so eine Alternative suche ich.
Aber genausogut wäre es natürlich, wenn man BT zum Laufen bekäme…vielleicht liegt ja der Fehler an meiner HA Installation.

Und das Video von Simon42 zur Heizungssteuerung hab ich mir auch schon angesehen. Das basiert aber auch auf BT und hat dann die Teperaturumschaltung zwischen Eco und Komfort mittels Anwesenheitssensoren. Oder redest Du von einem anderen Video?

Das ist aber nicht mein Problem - mein Hauptproblem ist die Gruppierung mehrerer Heizkörper und deren Steuerung über einen externen Thermostaten.

Eine komplette Neuerstellung einer derartigen Applikation traue ich mir aber halt nicht zu.

LG Dieter

Servus,

wenn du im Forum hier mal nach BT suchst, wirst du merken, dass du bei weitem nicht der einzige mit Problemen damit bist. Es liegt also sehr wahrscheinlich nicht an deiner HA Installation, sondern einfach an BT bzw. ist BT einfach nicht für so komplexe Situationen geeignet.

Ich meinte dieses Video:

Und noch was: das schaffst du schon, nicht so negativ. Hier sind viele, die dir dann bei der eigenerstellten Automation helfen können, wenn etwas nicht funktioniert. Bei Blaupausen ist es halt immer schwierig, da ist man eingeschränkt und die funktioniert oder eben halt auch nicht

Ist schon interessant, dass bei nahezu jedem BT-Problem hier im Forum die Diskussion aufgemacht werden muss, ob BT nun gut, schlecht oder gar völlig unbrauchbar ist. Bei mir beispielsweise funktioniert es seit geraumer Zeit schon blendend mit elf Thermostaten. Und ich bin auch nicht der Einzige hier im Forum, der damit gut zurechtkommt. Wenn es bei @dieterpapa nicht läuft, liegt es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht primär an BT, sondern an der Konfiguration oder der Konstellation. Insbesondere läuft es nicht mit allen Thermostaten gleich gut.

@dieterpapa
Soweit ich mich erinnere, gab es hier immer wieder Schwierigkeiten mit BT und den Fritz-Thermostaten. Die haben unter anderem wohl die Eigenheit, Schaltbefehle mit einer Verzögerung von bis zu 15 Minuten umzusetzen. Wie @Rustasian schon erwähnt hat, lernt BT im laufenden Betrieb dazu und versucht, seine Regelung zu verbessern. Vielleicht kommt diese Logik mit dem speziellen Verhalten der Fritz-Thermostate nicht zurecht. Das würde erklären, warum es immer eine Weile läuft und dann erst die Probleme auftauchen. Vielleicht brauchst Du also wirklich eine andere Lösung. Und wie @metallmanu schreibt, gibt es hier im Forum natürlich Unterstützung, wenn Du selbst etwas baust.

2 „Gefällt mir“

@HeikoBauer - danke für Deinen Beitrag.
Das ist schon mal interessant, daß es ja doch auch Nutzer gibt, bei denen BT funktioniert.
Habe ich das richtig verstanden, daß Du 11 Thermostate in einer Gruppe hast?

Das merkwürdige Verhalten von BT hat aber in meinen Augen kaum etwas mit der verzögerten Übermittlung der Fritz Ventile zu tun. Die Verzögerung betrifft nämlich nur die Weitergabe der Werte von der Fritzbox an die Thermostate. Der in HA angezeigte Wert ändert sich sofort.
Und auch mit anderen Thermostaten (Zigbee, Shelly) gab es in Verbindung mit BT Probleme.