Reaktionszeit auf Änderung Status | Unterschied Node-RED & Automatisierung

Ich steuere über eine Anwesenheitserkennung, ob die Kameras daheim an oder aus sind. Dazu nutze ich den WLAN-Status über die Fritz/ AVM-Intergation. In dieser ist ein Abfrage-Intervall von 30s eingestellt.

Bisher habe ich es über Node-RED realisiert, was zuverlässig läuft. Mir ist nun beim Testen, ob dies auch über eine Automation funktionieren würde, aufgefallen, dass diese wesentlich träger reagiert.

Als Test lasse ich mir sowohl aus Node-RED, als auch aus der Automation jeweils beim Wechsel des WLAN-Status eine Nachricht senden. Aus Node-RED dauert es - bedingt durch das Abfrage-Intervall der Fritz/ AVM-Intergation - max. 30 Sekunden bis zur Nachricht. Bis die Nachricht aus der Automation kommt, vergehen Minuten.

Hier einmal meine Automation:

alias: Telegram Benachrichtigung
description: ""
trigger:
  - platform: state
    entity_id:
      - device_tracker.redmi_8_pro_xxx_avm
    from: home
    to: not_home
    for:
      hours: 0
      minutes: 0
      seconds: 0
condition: []
action:
  - service: notify.telegram_xxx
    data:
      message: hat das Haus verlassen
      title: ANWESENHEIT
mode: single

Muss ich da noch etwas einstellen, dass die Reaktion schneller ist?

versuch mal noch ttl und priority mit rein zu nehmen:

Ich glaube nicht, dass es an der Benachrichtigung selbst liegt. Diese kommt zuverlässig.

Schaue ich mir aber die Timeline der Automation an, dann wird die Veränderung des Status erst viel später erkannt. Heute früh z.B. kam die Nachricht über Node-RED 7:33 Uhr, die Automation erkannte den Trigger aber erst 7:38 Uhr.

EDIT:

Ich habe gerade gesehen, dass ich es bei Node-RED etwas anders gelöst habe. Dort nutze ich gar nicht die Änderung des Status aus HA, sondern pinge mein Handy direkt alle 60 Sek. an. Dann liegt der Zeitverzug wohl eher an der trägen AVM-Integration.

Hallo ttarzan,

warum willst du von Node Red weg? Ich bin ein visueller Mensch und ich finde es schön übersichtlich wie es Node Red macht. Habe meine ganzen Automatisierungen drüber laufen. Schön ist auch das man die vorhandenen Nodes durch das verbinden zu den neu erschaffenen Nodes mitbenutzen kann und das Rad nicht neuerfinden.
Gibt es einen Grund für den Wechsel?

Reiner Spieltrieb :grinning:
Ich schaue immer wieder mal, was so geht, welche Wege es gibt.

Aber du hast ja Recht, NodeRED ist echt praktisch was die Visualisierung von Abläufen angeht.

Den kann man in der Integration konfigurieren.
Aber wenn man das zu kurz einstellt, kommen (bei mir) ab und zu “Fehler”, weil die Geräte immer mal wieder kurzfristig die WLAN-Verbindung verlieren und sich neu verbinden, was dann als abwenheits- bzw. anwesenheitstrigger gedeutet würde.

Das habe ich auch probiert. Aber dann treten eben bei zu kurzen Intervallen die von dir beschriebenen Fehler auf. Also lasse ich es bei NodeRed, das funktioniert gut.

1 „Gefällt mir“