Kennt jemand den Solarmanager?

Hallo Community,

im Zuge der Planung einer PV-Anlage für mein Dach bin ich auf den Solarmanager (www.solarmanager.ch) gestoßen. Nun frage ich mich vor allem in Anbetracht des relativ hohen Preises ob nicht alles was der Solarmanager kann nicht auch HA kann? Und vor allem mit welchem Aufwand diese Dinge in HA zu realisieren sind? Da das Dashboard des Solarmanagers doch recht gut aussieht wäre ich ggf. sogar bereit den Preis zu bezahlen, aber dann hätte ich ja zwei Systeme. Eine Integration von Solarmanager für HA finde ich leider nicht. Was bleibt wäre letztlich nur das Dashboard des Solarmangers als Webseite-Kachel auf dem HA-Dashboard anzuzeigen. Welche Erfahrungen habt ihr zu diesem Thema.

Hallo

Ich glaube das schießt im Bemühen um Perfektion übers Ziel hinaus.

Wir haben seit 5 Jahren eine 9,4 kWp PV-Anlage mit Speicher und seit 3 Jahren ein eAuto mit Wallbox. Im Endeffekt läuft alles darauf hinaus, dass man Nov.-Feb. fast keinen Ertrag hat, April-Sept. fast immer zu viel hat und dazwischen wirklich was vernünftig steuern kann.
Wir haben PV-Anlage, Speicher und WB in HA integriert und das klappt ganz gut. Viele Dinge klingen theortisch toll, aber wenn man z.B. Bügelwäsche zu bearbeiten hat schiebt man das wegen dem PV-Strom sicher nicht an einen schönen, sonnigen Tag. Viele Dinge merkt man erst, wenn die Anlage läuft. Der Speicher hat eine Maximalleistung, die er abgeben kann und bei einem elektrischen Durchlauferhitzer kommt z.B. (bei normal dimensionierten Anlagen) immer noch mehr als die Hälfte der Leistung aus dem Netz.
Viele Geräte kann man über Schaltsteckdosen mit HA an den Überschuß anpassen und die Wallbox ist sicher ein Teil, was sich zu regeln lohnt…aber dann oft garnicht mit anderen, größeren Verbrauchern (z.B. Dampfbügelstation) harmoniert.
Um das letzte Prozent Autarkie rauszuholen steigen aber Aufwand und Einschänkungen überproportional.
Fang einfach an, achte auf HA-Integrierbarkeit der Geräte und schau dann was für dich SInn macht.

1 „Gefällt mir“

Ich habe den Solarmanager seit Ende 2022 im Einsatz - aber nicht nur den als HEMS, da ich indirekt auch beruflich mit der Materie (Wallboxen) zu tun habe.
Ebenfalls bei mir im Einsatz:

  • CleverPV
  • TeslaSolarCharger über TeslaMate (über Proxmox)
  • EVCC über Proxmox (aktuell aber deaktiviert)
  • Nymea Gateway (Produkt/Support wurde aber in 2023 eingestellt)

Je nach Anwendungsfall und Vorlieben (Peripherie PV, E-Auto, Wärmpumpe, weitere Verbraucher, etc.), sehe ich aktuell aber definitiv Beide SolarManager und CleverPV als meine Favoriten. Beide wollte ich auch nochmal direkt kontaktieren um zu schauen, was ggf. an auch an API, bzw. HA-Anbindung geplant ist, oder möglich ist. Ich meine der Solarmanager hat eine API, habe mich aber damit noch nicht weiter beschäftigt.

Wir haben hier privat eine 28kWP Fronius PV aus 2021 ohne Batteriespeicher, sowie 4 Ladestationen und immeer 2-3 BEV. Definitiv wirst Du mit HA noch nicht das umsetzen können, was CleverPV und auch der SolarManger “anwenderfreundlich Plug&Play” als HEMS umsetzen und ermöglichen.

Vorteile SolarManager die ich aktuell sehe:

  • Steuert die Verbraucher im lokalen LAN, clever-PV dagegen über Cloud
  • Eine Super App, sowie auch sehr schönes Web-Frontend

Nachteile eventuel: Trotz einmaliger Hardware Investkosten, eine Jährliche Subscription nach dem ersten Jahr - mit ca. €40,-/Jahre aber noch überschaubar und fair wie ich meine.

Vorteile CleverPV:

  • Keine Hardware Einmalkosten, (aber auch faire) Subscription Modelle
  • Gefühlt schnellere Entwicklung von neuen Funktionen die ich auch benötige (z.B. dynamische Stromtarife)
  • Auch eine schöne App, etc.

Anbindund an HA ist nun auch ein Thema für mich, da ich erst kürzlich vom Iobroker auf HA umgestiegen bin. Bin gespannt, was bei Beiden 2024 bringt.

Wäre ich neu mit PV dabei, würde ich vielleicht erstmal als “sehr gut funktionierende” Lösung CleverPV über ein Monatsabo testen - bzw. wäre das eventuell meine Empfehlung.