Kalibrierung Temperatur/Luftfeuchtigkeit-Sensor

Moin zusammen,

Ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit meine Temperatursensoren zu kalibrieren.

Wie macht ihr das so?

Ich habe diverse von Sonoff (zigbee), die Viereckigen. Diese zeigen mir irgendeinen Wert an, der vielleicht korrekt ist oder nicht. Ich weiß es einfach nicht.

Ich könnte nun irgendein Thermometer kaufen und die Werte vergleichen aber wer sagt mir, dass das Thermometer korrekt ist? Ich könnte auch ein Quecksilberthermometer nutzen aber da kann ich nicht wirklich Nachkommastellen ablesen.

Außerdem will ich meine Sensoren in den Heizkörperventilen einstellen. Diese zeigen ja immer zuviel an weil sie direkt am Heizkörper sind. Dazu muss ich wissen wie die Temperatur im Raum ist aber auch dazu brauch ich ein korrektes Thermometer.

Danke für die Hilfe :wink:

P.S.: gleiche Frage auch für Luftfeuchtigkeitssensoren, die muss ich auch noch kalibirieren.

Die Dinger lassen sich i.d.R. nicht kalibrieren.
Bei der Luftfeuchtigkeit gab es mal die Methode, den Sensor ne Stunde in ein nasses Handtuch zu wickeln oder so ähnlich.

Hallo,

damit habe ich meine Temperaturanzeigen mit Referenzwerten ganz gut hin bekommen.

Gruß
eisbein

Das geht,wenn man über den ESP die Temperaturen einliest.
Er liest aber über Zigbee ein.

Ich habe einen template sensor erstellt. Einen für die Temperatur und einen für Luftfeuchte.

thermometer_balkon_temp_corr:
        friendly_name: "Thermometer Balkon Temperatur offset"
        unique_id: thermometer_balkon_temp_corr
        value_template: "{{ states('sensor.thermometer_balkon_temperatur') | float - 0.0 }}"
        unit_of_measurement: '°C'
        device_class: temperature
      thermometer_balkon_hum_corr:
        friendly_name: "Thermometer Balkon Humidity offset"
        unique_id: thermometer_balkon_hum_corr
        value_template: "{{ states('sensor.thermometer_balkon_luftfeuchtigkeit') | float - 10.0 }}"
        unit_of_measurement: '%'
        device_class: humidity

In diesem Beispiel bleibt die Temperatur unbeeinflusst und nur der Wert der gemessenen Luftfeuchtigkeit wird um 10% reduziert.

Also ich würde sagen bei den üblichen ein paar Euro teuren Sensoren wird die Messungenauigkeit so groß sein, dass ein Kalibrieren sich nicht lohnt.
Wenn man das wirklich zuverlässig haben möchte, bräuchte man eine teure Referenz, aber halt auch qualitativ hochwertige (teure) Sensoren und man müsste auch die restlichen Randbedingungen entsprechen berücksichtigen.
Aber das ist für zu Hause, denke ich, nicht das Ziel. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass es im SmartHome z.B. auf plus/minus 0,5 K ankommt.
Wenn es einem gefühlt zu kalt vorkommt, stellt man die Automation auf höhere Temperatur ein.
Und um eine Tendenz zu erkennen oder eine Automation zu erstellen, sind die Sensoren durchaus ausreichend genau.
Das ist zumindest meine Ansicht.