Integration Tuya aus verschiedenen lokalen IP-Netzbereichen

Hallo,

ich habe bisher Smartlife eingesetzt und möchte nun auf Home Assistant umsteigen, um mich aus dem Tuya-Korsett zu befreihen und gewünschte Funktionen umsetzen zu können.

Meine Tuyageräte erstrecken sich auf zwei IP-Netzwerke bei mir lokal (Heimnetz und Gastnetz) und externe Netze (z.B. bei den Eltern und Schwiegereltern).

Sämtliche lokalen Geräte (beide Netzte 192.168.1.x und 192.168.179.x) sind bei mir unter den Geräten im Home Assistant der Fritzbox ersichtlich. Der Versuch, die Geräte komplett mit local Tuya einzubinden, schlug anscheinend aufgrund des Zustands fehl, dass hier nur die Geräte im gleichen Subnetz angezeigt werden (meinem Heimnetz 192,168.1.X, an dem auch der Home Assistant hängt).

Gibt es einem Möglichkeit, auch die Geräte aus anderen lokalen Subnetzen (192.168.179.X) zu integrieren?

Grüße

Thomas

Auf Anhieb fällt mir dazu das ein

Aber wieso hast du deine Geräte im Gastnetz?

Ehemals war der primäre Grund der Nutzung des Gastnetzes bedingt durch das Vertrauen an die Serverbetreiber :slight_smile: . Ich wollte mein Primäres Netz von der Automatisierung trennen.
Aus aktueller Sicht müsste ich, wenn nur der Betrieb eines Subnetzes bei einer Instanz des Home Assistants möglich ist, alle Geräte in ein IP-Netz übertragen oder einen zweiten Home Assistant aufsetzen und es vgl dem Video umsetzten.
Ich habe im Primären Netz ca 60 Adressen besetzt. Im Gast- (Automatisierungs-)Netz sind es ca 150. Da die Anzahl der Geräte sicher noch weiter steigen wird, sehe ich bei einer Zusammenlegung der Geräte in einen IP-Bereich das Problem der “endlichen” Menge an verfügbaren Adressen auf mich zukommen - Ein Problem, vor dem sicherlich einige stehen.
Daher kam bei mir die Frage auf, ob das System auch mit IP-Adressen aus unterschiedlichen Bereichen klarkommt um den Bereich zu vergrößern (mit Boardmitteln oder z.B. durch den Einsatz einer weiteren Netzwerkkarte)?

Ich weiß nicht ob es klappt, wenn du 2 Netzwerkadapter einrichtest, z. B. Kabel und WiFi. Müsste man mal testen…

Hallo,
ich habe an meinen Homeassistant einen USB-Wifi-Donlge installiert und den auf das Gastnetz kurz eingerichtet.
Was soll ich sagen: Es läuft! Ich bin verblüfft, dass dies ausreichend ist, um an meine Geräte in diesem zusätzlichen Netz zugreifen zu können. Feine Sache!
Grüße

1 „Gefällt mir“

Moin zusammen,

auch wenn die Diskussion schon fast ein Jahr alt ist, würde ich sie gerne nochmal aufgreifen.

Ich habe mein Netz mit einer Firewall (OPNsense) in verschiedene Bereiche aufgeteilt und stehe vor dem gleichen Problem. Dem HA eine Netzwerkkarte in die anderen Netze zu spendieren wäre problemlos möglich, unterläuft aber den grundsätzlichen Gedanken die Netze zu trennen und den Verkehr dazwischen über die Firewall zu Filtern. Das kommt für mich also nicht infrage.

Hat denn jemand Erfahrungen mit segmentierten Netzen und wenn ja, wie habt Ihr z.B. Integrationen wie Internet Printing Protokoll zur Überwachung des Druckers realisiert?

Bitte lasst uns nicht in eine Sinn-Diskussion über mehrere Segmente im Heimnetz abdriften. Das ist meine persönliche Challange und ich würde sie gerne meistern.

Viele Grüße

Andreas

Du brauchst einen Router im Netzwerk, der diese Dienste verfügbar macht / weiterleitet.

Hallo Tarag, an nem mangelnden Router lag es nicht. Die Firewall ist ja ein Router, halt mit zusätzlichen Filterregeln. :sunglasses:

Wenn man manuell einen neuen Drucker hinzufügt, dann kann man die Ziel IP angeben und damit funktioniert es auch über den Router / die Firewall hinweg.

Ich wollte ständig den alten Eintrag des Druckers bearbeiten und habe dort keine Einstellmöglichkeiten für ne IP gefunden. Warum ich da nicht vorher drauf kam einen neuen anzulegen… Da stand ich Ochse vor dem Berg.

Nun, ich denke das ich so auch mit den anderen Integrationen verfahren kann.

Hallo,

meine Erfahrung zu dem Thema:

ich hatte versucht, unterschiedliche IP-Bereiche über unterschiedliche Netzwerkkarten zusammenzuführen. Generell mar das möglich und hat auch funktioniert - leider aber nicht konstant - es gab sporadische Aussetzer, die nicht reproduzierbar waren.
Daher habe ich mein Netz komplett neu aufgesetzt und den Bereich auf 192.168.200.x bis 192.168.202.x “aufgebohrt”. Danach konnte ich alle Netzwerkkeräte neu einbinden - das war eine Heidenarbeit. Am Ende hat es sich aber gelohnt. Alle Geräte haben jetzt entsprechend Ihrer Funktion einen Bereich im Netz. Alles ist ordentlich strukturiert und nicht mehr “gefrickelt”.

Grüße