Homeassistant und Adguard Addin und Unbound

Liebes Forum,

weiß eine/r von Euch, ob man auf dem HomeAssistant für AdGuard auch Unbound installieren kann? Ich würde gerne meinen Standalone AdGuard (mit Unbound) auf den HomeAssistant umziehen, um Strom zu sparen. Oder gibt es nachvollziehbare Argumente, den AdGuard als Standalone RPi laufen zu lassen? Habt Ihr Erfahrung damit?

Vielen Dank und schöne Grüße

Ich habe AdGuard auch auf HA auf einem Pi 4 laufen. Allerdings läuft Unbound aushilfsweise auf meinem NAS.
Unbound auf Home Assistant würde theoretisch vermutlich funktionieren, wenn es dazu ein entsprechendes, weiteres Addon geben würde. Selbiges ist mir allerdings unbekannt.

Was natürlich funktioniert ist MiniPC mit z.B. Proxmox und der Virtualisierung der entsprechenden Apps.

@tarag: Danke für die flotte Antwort. Ich würde es gerne für mich als Halbwissenden einigermaßen einfach halten :wink: Mein NAS läuft nur, wenn der PC läuft - das NAS wäre also kein geeigneter Ort, um Unbound “auszulagern”. Auch der MiniPC kommt nicht wirklich in Frage - denn der RasPi ist ja schon vorhanden… .

Muss Unbound als AddOn installiert sein oder könnte ich Unbound “einfach so” auf dem HA installieren?

Wenn Du Home Assistant OS installiert hast, kannst Du keine Software einfach so installieren und starten. Daher wird das nicht funktionieren.

Auf einem zweiten Pi ginge es. Oder eben HA als Container. Aber dann gehen grundsätzlich keine Addons. Und es wäre für unerfahren wohl das falsche.

Klare Antworten - vielen Dank dafür. Unbound wäre schon schön - aber das muss dann eben so bleiben, wie es jetzt ist: nämlich auf einem getrenntem Raspi.

Ich hatte mal einen netten Kontakt aus einem anderem Forum. Dieser hat mir geraten “Schuster bleib bei deinen Leisten”. Soll heißen, nicht zuviel mischen. Man kann Home Assistant zu vielen treiben oder auch “vergewaltigen”, aber ist das sinnvoll? Muss man selbst wissen. Da Adguard und Unbound in deinem Netzwerk sicherlich wichtig sind, wird ich das nicht in Home Assistant einweben, sondern wo anders installieren.

Sollte Home Assistant mal abstürzen oder ausfallen, geht dann das Internet immer noch. Das vielleicht am Rande bedenken. :wink:

Hier muss man vielleicht Home Assistant und das Home Assistant OS unterscheiden.

Die Addons laufen als externer Docker Container auf Home Assistant OS. Daher kann man HA selbst unabhängig von den Addons oder eben das gesamte OS neu starten.

Grundsätzlich bin ich bei Dir. Anders herum ist die Absicherung mehrerer Geräte auch erhöhter Aufwand.
Es kommt vermutlich häufig auf den Einzelfall und die eigenen Bedürfnisse an.

Ich kann es mir ohne AdGuard Home und unbound nicht mehr vorstellen. Andere sind schon mit Cloudflare oder Google DNS glücklich. Und dazwischen gibt es sicher auch noch Abstufungen. :wink:

Hier gebe ich dir vollkommen recht.

Ich auch nicht. Aber eben bei MIR Adguard im Proxmox LXC und Unbound auf meiner OpnSense. Sollte eines ausfallen, geht immer noch weiter. Aber ja, etwas mehr pflege ist es, gebe ich zu. Aber eben auch etwas Riskosplitting :wink:

Ich hätte erwartet, dass alles tot ist, wenn Deine Firewall ausfällt. :wink:
Außerdem sind bei mir AdGuard und unbound verknüpft. AdGuard nutzt unbound als Upstream DNS. AdGuard ist mein regulärer DNS.

Ein Ausfall einer der Dienste ist keine Option. Fallback wäre die manuelle Umstellung der DNS Server. Dies aber der worst case.

Da hast du natürlich recht: Wenn Firewall tot, dann wird es schwierig. Ich meinte eher, wenn Adguard oder Home Assistant ausfallen, dann geht es für die anderen Geräte weiter. Wenn die Firewall als Gateway ausfällt, dann hast du natürlich recht: Dann ist tot = tot. :sweat_smile:

Auch das ist bei mir so. Aber wie gesagt: Wenn Adguard auf Proxmox oder der Promox selbst ausfällt, dann 2 Regeln in der Firewall ändern und es wird Unbound genutzt. Sonst ist natürlich Adguard mein primärer DNS Dienst.