Home Assistant von Anfang an richtig aufbauen - aber wie?

Hallo zusammen,

der liebe Simon hat mir bei meinen Fragen in den Kommentaren unter seinen Youtube-Videos schon häufig geholfen, aber bei fast 10.000 Follower wäre es sehr anmaßend, weiterhin auf einen "persönlichen Support" zu hoffen 😊

Ich hatte bisher viel Flickschusterei betrieben. Jetzt möchte ich alles von Grund auf richtig einstellen. leider fehlt mir recht viel Basiswissen. Ich lerne zwar mit jedem Tutorial wieder etwas dazu, aber mein Wissen reicht leider nicht aus, um ein paar grundlegende Dinge zu verstehen oder umzusetzen.

Vergangenheit:

Mein Einstieg in die Smarthome-Welt war mit Google home (sowohl mit der App als auch den Google Smartspeakern). Dann kam irgendwann Alexa hinzu und schließliche Home Assistant auf deinem Raspberry PI. Ihr könnt Euch vorstellen, was für ein Chaos ist mit Routinen / Abläufen hatte und natürlich haben ein paar Dinge nicht so richtig funktioniert. Vor kurzem war mein PI mit Home Assistant nicht mehr ansprechbar. Weder über die App, noch über den Browser kam ich auf die Weboberfläche. Die SSH-Verbindung hab ich wohl direkt vermurkst, kam also auch nicht drauf. Somit hab ich das Ding platt gemacht und neu aufgesetzt. Im Zuge dessen hab ich in der Alexa-App auch alle Geräte wieder gelöscht. Google home fristet noch ein "ist halt da, funktioniert aber nicht"-Dasein. Ich möchte sämtliche Google home Geräte verkaufen und nur noch auf Amazon Echos setzen. Warum? Zum einen nervt es mich extrem, dass die Spracherkennung bei Google home so deutlich schlechter ist als bei Alexa und zum anderen reagiert und schaltet Alexa deutlich schneller. Sprich: Google home und vor allem die App ist in meiner künftigen Smart Home Planung irrelevant.

Hardware:

- diverse Lampen von Philips Hue und Innr (laufen alle wundervoll über die Hue App)

- Thermostate Aqara E1 (Bad, Wohnzimmer, Schlafzimmer)

- Bewegungssensor Philips Hue (ganz simpler Bewegungsmelder im Flur, über die Hue App mit einer Hue Lampe eingestellt, muss nicht zwingend als Automation in Home Assistant erstellt werden)

- Bewegungssensor Aqara P1 (unter dem Bett, soll die Hue Play Bars unterm Bett steuern, also ein reines Nachtlicht, wenn man mal raus muss)

- Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor von Aqara im Wohnzimmer

- Fenstersensoren von Aqara in Bad und Schlafzimmer

- Doppellichtschalter von Aqara (mit Neutralleiter) im Bad (der eine Schalter steuert zwei Spots im Spiegelschrank, der andere die normale Deckenlampe)

- Am PI hängt übrigens der Sonoff Zigbee Dongle, zu dem Simon bereits ein Video machte, um die ganzen Aqara-Geräte mit Home Assistant zu verbinden, da ich bislang keinen Aqara Hub habe.

- WLAN-Steckdosen von TP-Link / Kasa

- geplant: zwei weitere Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensoren von Aqara für Bad und Schlafzimmer. Der Temperatursensor im Thermostat selbst taugt meiner Meinung nach nicht sonderlich viel, da er ja direkt an der Hitzequelle sitzt.

- geplant: der Aqara Hub M3, wenn er denn mal auf dem Markt erscheint. Warum? Zum einen wäre das mein erstes Matter- und Thread-Gerät, zum anderen hoffe ich, dass das eine oder andere, was über Home Assistant bislang nicht möglich war, dann direkt über die Aqara App einstellbar ist.

Was ich vorhabe, was funktioniert und bei was ich Hilfe brauche ist folgendes:

1. Generell stelle ich mir die Frage, ob die Idee, Szenen in der Hue-App zu erstellen und dann in Home Assistant nur auf diese Szene zuzugreifen gut ist oder ob ich solche Szenen nicht besser in Home Assistant erstellen sollte. Also alle Hubs und Geräte nur stumpf mit Home Assistant verbinden und dort dann alles "smarte" einstellen und steuern? Natürlich kann ich in der Alexa App Routinen erstellen, aber nach meiner Logik ist es besser, das über Home Assistant zu machen und in der Alexa App eben nur noch das Kommando zu hinterlegen, dass die Routine / den Ablauf auf HA startet (oder beendet)

2.a) Ich hatte in der Google home App Abläufe erstellt. Z. B. "Kino" - mit dem Sprachbefehl wurde dann die WLAN-Steckdose aktiviert an der der Fernseher, etc. hängen und die Lampen wurden auf die Szene "Kino", die ich in der Hue-App angelegt habe, eingestellt. Wie erstelle ich ähnliche Abläufe / Routinen in Home Assistant? Also ein Schalter oder ein Kommando (wenn das Ganze dann mit den Amazon Echos verbunden ist), dass sowohl die Steckdose als auch die Lichtszene aktiviert? Die Frage mag dämlich wirken, aber muss ich dazu einen Helfer erstellen (wenn ja, was muss ich da beachten?)? Oder ist das eine Automation?

2.b) Und wenn ich mit dem abendlichen Netflix-Genuss fertig bin, würde ich gerne über den Sprachbefehl "Alexa, Kino aus" sowohl die WLAN-Steckdose als auch die Lampen ausschalten. Stattdessen sollte für 5 Minuten die Beleuchtung unter dem Bett angehen (das Schlafzimmer ist direkt neben dem Wohnzimmer, die Türen sind offen, von daher würde das Bettlicht als indirekte Beleuchtung ausreichen, wenn die "Kino-Szene" ausgeschaltet wird.

3. Mein größtes Projekt ist tatsächlich etwas komplex. Fraglich, ob das überhaupt geht, ob die nötigen Integrationen überhaupt da sind. Ich arbeite im Schichtbetrieb und habe die Möglichkeit je nach Anfangszeit im Büro oder im Home Office zu arbeiten. Das bedeutet, dass ich zu jeder Schichtzeit, unterschiedliche Wecker stellen muss (ja, leider mehrere, ich bin kein "beim ersten Klingeln steh ich auf"-Typ...). Geht das folgende Szenario überhaupt?

Bsp.: Der Eintrag "6h Büro" im Google Kalender wird von HA ausgelesen und löst Automationen aus. 3 akustische Wecker auf dem Echo im Schlafzimmer im Viertelstundentakt ab 4h und die Schlafzimmerlampe wird ab 4h langsam heller (in der Hue-App habe ich hier als Licht-Wecker "Langsam hell einblenden" auf verschiedenen Uhrzeiten angelegt.

3.a) Wie und über welchen Weg (Google Kalender? Excel Tabelle?) kann ich HA Key-Words auslesen lassen anhand derer HA bestimmte Automationen durchführt?

3.b) Wie muss kann ich von HA einen Befehl - in dem Fall konkret einen Wecker - an Alexa weitergeben? Und das auch noch mehrfach?

Vorab schon vielen Dank und nochmal sorry, mir fehlt da wirklich noch sehr viel Grundkenntnis in Sachen Home Assistant.

1. Ich würde alles über HA machen. Ich habe z.B. die Hue Bridge komplett entfernt und mache alles über zigbee2mqtt.

2a. Sowas kann man z.b. über Scripte oder Szenen machen. Diese startest du dann per Sprache mit: OK Google, starte ... (name des script/der scene)

2b. Dafür dann am besten wieder ein Script.

3. Ja, HA kann den Google Kalender (über eine Integration) als Trigger nutzen und dann verschiedene Aktionen ausführen.