Homatic IP nur mit WLAN Access Point in Home Assistant einbinden

Guten Tag und hallo an das Simon42 Community Forum,

ich verfolge seit etwa 4 Wochen das Thema rund um Home Assistant. Bin nun vom IOBroker auf HA umgestiegen. Die ersten Einstellungen haben auch ohne Probleme funktioniert.
Nun bin ich aber auf mein erstes Problem gestossen, was ich auch mit Recherche im WWW noch nicht lösen konnte. Im Genauen geht es um die Einbindung von meiner Homematic IP Hardware in Home Assistant.

Ich will gerne die Homematic IP lokal Integration aus dem HACS nutzen und nicht die Cloud aus dem Standard Store. Diese konnte ich zwar einbinden, aber langfristig möchte ich lieber die lokal Versionen nutzen.

Leider komme ich bei der Einrichtung schon nicht weiter, da ich bei der Konfiguration einen CCU Benutzername und auch Passwort eintragen muss. Ich finde dies aber nirgends bei mir, da ich als Hardware nur einen Wlan Access Point verwende.
Kann mir jemand sage wo ich die Daten finde? Bei der Cloud Integration bin ich nur nach der SGTIN gefragt worden. Dies ging ohne Probleme.

Mit freundlichen Grüßen
Danilo Güttner

Vorhandene Hardware
Wlan Access Point Homematic IP
5 Homematic IP Thermostate

In Deiner CCU. :wink: Wenn die Cloud Rechner die Rechenarbeit nicht mehr übernehmen, muss diese Arbeit ja irgendwo anders geschehen.

Soweit ich es mitbekommen habe, eignet sich Raspberrymatic dafür sehr gut. Weitergehende Erfahrungen habe ich damit jedoch nicht, da meine Verwendung von Homematic IP Geräten so weit zurück liegt, dass ich regelmäßig vergesse, dass ich sie einmal benutzt habe…

Denke da werden Dir andere hier im Forum aber weiterhelfen können.

1 „Gefällt mir“

Geht leider nur über iCloud und nicht lokal…(habe mir deswegen extra CCU zugelegt es gibt’s aber auch Stick dafür) Cloud machte bei mir Probleme, weil es zu oft abgefragt wurde.
Gruß

1 „Gefällt mir“

@jack

Genau diese Fehlermeldung fängt bei mir auch an, weshalb der Wechsel auf die lokal Integragtion.
Würdest du eine CCU oder besser direkt eine Raspberrymatic kaufen?

Derzeit nutze ich HA auf einem Intel Nuc.
Mit freundlichen Grüßen

Update:

Sehe gerade das ich Apfel mit Birnen vergleiche. Werde mir also einen Stick kaufen und dann das ganze mit Raspberrymatic nutzen. :wink:

@Electrospur

du kannst das Raspberrymatic Add-on direkt in HA installieren und musst nur einen USB-Stick als Funkempfänger kaufen.

2 „Gefällt mir“

Ich persönlich habe mich für CCU 3 entschieden, damit ich die Heizung unabhängig von Home Assistant nutzen kann und falls HA irgendwie ausfällt oder so, mein Haus nicht ohne Heizung ist …(ist aber nur meine persönliche Meinung)
Über Homematic(IP) Local Integration und raspberrymatic auf CCU3 läuft alles Local und seit über einem Jahr, ohne Probleme …

Das stimmt auch wieder. Ich würde deswegen auch einfach den WLAN Access Point weiterverwenden (auch wenn cloud basiert) und zusätzlich Raspberrymatic mit einem Stick auf dem HA nutzen. So sollte ich ja auch wenn HA nicht geht, meine Heizung steuern können.

Ob das so geht :thinking: ???…zwei Integrationen für gleiches System (glaube nicht)
Allein schon bei anlernen, werden die HM Aktoren gelöscht und in paaring Modus versetzt.
Nur zur Info: mit dem Stick wird dein HA zu CCU zentrale (grob gesagt) ist aber immer auf HA angewiesen

Habe nebenbei gerade mal ein bisschen im Internet geschaut. Ich bin überrascht wie günstig die Starterpakete sind. Habe hier ein Paket gefunden wo die CCU und zwei Thermostate für 90€ zu haben wären.

Homematic Starter Paket bei tink

Dies könnte ich dann ja auch mit der Homematic lokal HACS Integrität einbinden, so wie Du es auch gemacht hast.
Wäre das aus deiner Sicht die sinnvoller Lösung? Wobei das in dem Link nicht nach der richtigen CCU3 aussieht, da die ja eigentlich mindestens 150€ einzeln kostet.

Genau …das ist keine CCU3
Ich habe hier gekauft

Wieso glaubst Du, dass eine Cloud basierte Lösung, die unmittelbar von Deinem Internetzugang und vielen Faktoren mehr abhängt stabiler ist, als Hard- und Software über die Du die vollständige Kontrolle hast? :wink:

Keine Frage, die Cloudlösung ist auf jeden Fall anfälliger, aber bei mir lief sie bisher flüssig. Würde aber nun gerne auf die lokale Lösung wechseln. Muss mich aber mit der entsprechenden Hardware auseinander setzen. Aufgrund des Kostenvorteils würde ich vermutlich mit einem Funkstick und Raspberrymatic starten. :slight_smile:

Ich würde eine Open Source Lösung immer den Herstellerlösungen vorziehen, wenn diese halbwegs stabil laufen. :wink:

1 „Gefällt mir“

Noch ergänzend dazu…

Die Geräte aus der Homematic-Welt können jeweils nur an einer „Basis“ angelernt werden. Sprich, wenn du von der Cloud kommst, musst du diese erst ablernen bzw. zurücksetzen bevor du sie wo anders anlernen kannst.

Zentralen:

  • CCU3
    Originale Zentrale kann mit HM-, HmIP-, HmIPW-Geräten und ist Lokal

  • Access Point
    Originale Zentrale kann nur mit HmIP-Geräten und Cloudlösung

Funkmodule:

  • USB-Stick HmIP-RFUSB kann mit HM-, HmIP-Geräten und ist Lokal. zB RaspberryMatic muss dafür irgendwo laufen.

  • Funk-Modulplatine RPI-RF-MOD kann mit HM-, HmIP-, HmIPW-Geräten und ist Lokal. zB RaspberryMatic muss dafür irgendwo laufen. Kann auf einem Raspberry gesteckt werden oder alternativ mit Erweiterungsplatinen per USB oder LAN verbunden werden.

Ich persönlich habe die Funk-Modulplatine per USB an einem Raspberry 3 mit RaspberrMatic laufen. Home Assistent läuft wiederum auf einem weiteren Raspberry 4 um die Ausfallsicherheit zu gewährleisten. Als Integration nutze ich folgende und bin sehr zufrieden mit der Stabilität und der Zuverlässigkeit. Auch die Integration ist top gepflegt und sehr gut ausgebaut.

https://github.com/danielperna84/custom_homematic

PS: solltest du eine ähnliche Variante wie meine wählen, so könntest du den bereits vorhandenen Access Point als Reichweitenverlängerung integrieren :+1:

1 „Gefällt mir“

Der USB Stick versteht sich auch mit den HM Geräten.

Ich selbst hab HM und HmIP Heizkörperthermostate mit passenden Wandthermostate an dem Raspberrymatic Addon auf HA.
Die Zeitprogramme sind auf den Thermostaten abgelegt. Heizung läuft also auch weiter wenn Raspberrymatic nicht läuft.

2 „Gefällt mir“

@Linos Vielen Dank für die ausführliche und sehr nachvollziehbare Erklärung. Ich habe auch in dem Video von Simon gesehen dass die Geräte zuerst abgelernt werden müssen.

Ich bin noch am überlegen ob ich meinen Intel Nuc nochmal neu mit Proxmox aufsetze und dann dort beides betreibe, oder ich neben dem Nuc mit HA meine alten Raspberry 2 für Raspberrymatic nutze. Bin noch unschlüssig wie ich es aufbaue. Werde mir zwischen den Jahren mal den Funkbausatz kaufen und die ersten Vorbereitungen machen. Da ich noch einen separaten neuen Heizkörperthermostat habe kann ich diesen dann erstmal alleine anschließen und danach die anderen Thermostate einbinden.

Vielen Dank für den Hinweis, ich habe es entsprechend in meinen Poste geändert

@Electrospur freut mich wenn es dir bei der Entscheidung geholfen hat. Zu dem Raspberry 2, könnte ich mir vorstellen das es eine zähe Geschichte werden kann. Probier es gerne aus, hast ja nichts zu verlieren. Der Raspberry 3 ist für meine Zwecke ausreichend aber man merkt auch das etwas zu tun hat.

Mein RAM Auslastung beim Rpi3 liegt durchgehend bei 50% im „ich muss nichts großes machen“ Modus

1 „Gefällt mir“

Hallo Buginithi,

ich habe auf einem Raspi4 Raspberrymatic installiert und der weisse USB Stick von ELV wird auch erkannt.
Habe dazu auch einen Beitrag erstellt.
Ich habe 3 Wandthermostate von ELV HmIP-BGTH.
2 habe ich versucht anzulernen, auch nach mehreren Versuchen inkl.Werksreset werden sie nicht im Posteingang angezeigt.
Hast Du eine Idee, was ich noch checken kann ?

Gruss huggy

Hallo huggy,

der RPi4 ist wohl nicht der sauberste an seinem USB-Ports und kann dadurch massiv den Empfang beeinträchtigen. Am besten du versuchst es mal mit einer USB-Verlängerung (mit Schirm) und entfernst den Stick mal vom RPi4. Auch kommt es wohl zu Problem wenn man die USB3.0 verwendet, hier lieber die USB2.0 Ports benutzen.

Die Geräte befinden sich bei dem Versuch der Kopplung auch noch im Anlernmodus (orang langsam Blinken)?