Geekom Mini IT8 zum Einstieg?

Hallo zusammen,

Mein Name ist Robert und ich bin der Neue. :wink:
Ich habe vor, mich von Magenta Smarthome zu verabschieden und würde gerne auf Home Assistant wechseln. Aktuell bin ich bei rund 140 Geräten von 15+ Herstellern. Nach einiger Recherche bin ich zu dem Ergebnis gekommen, das ein Raspberry keine Lösung darstellt. Jetzt liebäugel ich mit dem folgenden Rechner:

GEEKOM Mini PC, Mini IT8 SE 8th Gen 8109U Prozessor (bis zu 3.6GHz) 8 +256GB SSD mit Windows 11 Pro, Unterstützung WiFi 5,Dual 4K HDMI, BT4.2

Man kann in dem Gehäuse eine 2.5 Zoll SSD zusätzlich unterbringen. Diese würde ich für Backups nutzen wollen. Wie seht ihr das? Ist das System performant genug? Funktioniert die Backuplösung? Wie groß sollte die Platte mindestens sein? Blöde Frage, ich weiß, aber zumindest ne grobe Richtung? Eher 256 Gb oder lieber gleich 2 Tb.
Und wenn ich die eingebaute Platte mit HA flashe, ist die Windowslizenz dann unwiderruflich weg? Sollte ich die Platte also besser ausbauen und eine neue, leere verwenden?

Ich weiß, das sind noch ne Menge Fragen aber ich will endlich anfangen. :wink:

Grüße aus dem Ruhrpott, Robert

Der intel hat nur 2 cpu cores, zudem braucht er über 20 Watt.
Habe ähnliche Geräte mit der 8109U CPU und da bleib ich lieber beim PI4.

Gruss

Ich würde den Geekom nehmen der ist um einiges schneller als nen Pi4.
Im Bios kannst du vielleicht sogar die TDP auf 20W runter setzen.
Die braucht er aber eh nur wenn er auf 100% läuft.
Mit HA langweilt sich der Prozessor eh. Von daher denke mal das der Prozessor im normal Betrieb so um die 10W braucht.
Was willst du mit der Windowslizens? Die kriegt man doch an jeder Ecke.
Wenn du auf den Geekom wieder Window installierst ist die Lizens auch wieder da. Hängt an der Hardware vom Rechner.
Ich würde Proxmox installieren und dann HA als VM. 256 GB als zweite Platte würden reichen. Würde aber trotzdem ne größere nehmen. Habe ist besser als brauchen.

Also was ich so finde, ist das Teil schon sehr teuer.

Ich nutze für HA einen Gigabyte BRIX Barebone GB-BLCE-4105 mit 16GB RAM und 512GB NVMe. RAM & NVMe musst du zwar dazu kaufen, aber für alles zusammen beliefen sich die Anschaffungskosten um die 200€.

Das Teil ist völlig ausreichend und stromsparend dazu.

Ups, wer lesen kann ist voll im Vorteil.
Hatte den eindruck als wenn der Geekom schon da ist.
So muss ich @SvePu recht geben.

Hallo, vielen dank für die Antworten, die helfen mir auf jeden Fall schon mal weiter.
Kurz zum Hintergrund, warum ich den Geekom so attraktiv finde: ich kann eine Backup-SSD direkt unten ins Gehäuse einbauen. Das hält das System sehr kompakt. Mein Arbeitszimmer befindet sich an einem Ende meiner 130qm Wohnung. Bis zu ein paar Geräten in meinem Wohnzimmer am anderen Ende der Wohnung sind das einige Meter und vor allem Wände. Relativ zentral habe ich einen kleinen Kabuff in dem ich derzeit alle Technik untergebracht habe. Ich denke wärend der Bearbeitung benötige ich das System im AZ, in Betrieb muss es in diesen Kabuff. Das bedeutet, ich schleppe das System ständig hin und her. Habe ich hier einen Denkfehler? Ist das in der Praxis nicht umsetzbar?

Einen Pi4 schließe ich aus, der dürfte ziemlich schnell an seinen Grenzen stoßen.

Die Backup SSD kannst du im o.g. Gigabyte auch verbauen…der hat Platz für eine m.2 sata/nvme und eine 2.5" HDD/SSD :wink:

Ist aber nur ein Tipp von mir, entscheiden muss du es eh alleine.

Das mit dem hin und her schleppen könnte ein Problem sein.
Ich denke an ZigBee. Wenn der Stick immer wieder an einer anderen Stelle ist.
Nur warum die schlepperei. Nachdem Einrichten brauchst du das Geräte doch nicht mehr vor Ort haben.
Wird doch alles über den Browser konfiguriert.

Das Ding sieht superinteressant aus. Ich frage mich allerdings: reicht die Leistung auf Dauer wirklich aus? Derzeit laufen z. B. meine Ring-Kameras komplett an meinem Smarthome vorbei. Das würde ich nach Möglichkeit gerne ändern.

Da war er, der berühmte Denkfehler. Klar, einmal verbaut, kann dss System bleiben wo es ist. :slight_smile:

Grundsätzliche Frage: Wieviele USB-Anschlüsse benötigt man für gängige Lösungen? Mit Zigbee und Homematic bin ich schon bei zwei. Was könnte es noch geben?