Einbindung Speicher über Modbus TCP

Vielen Dank für die Tipps. Ich habe alles dementsprechend in HA vorbereitet und nach dem ersten Einschalten waren alle Werte direkt verfügbar.
image
Was mir noch fehlt, ist das Schreiben der Adresse 45 über einen Schalter. Der Code für den Schalter funktioniert, aber das Schreiben nicht. Hier der Fehler:

  • Pymodbus: SAX_a: Error: device: 64 address: 45 → Modbus Error: [Input/Output] Modbus Error: [Invalid Message] No response received, expected at least 8 bytes (0 received)

Der in der modbus.yaml Datei genutzte Code sieht so aus:

  switches:
    - name: SAX_a_an_aus
      unique_id: "uid-sax-a-an-aus"
      address: 45
      slave: 64
     # scan_interval: 15
     # input_type: holding
      write_type: holding
      command_on: 2
      command_off: 1
      verify:
        #input_type: holding
        address: 45
        state_on: 3
        state_off: 0

Gruß Jürgen

Hallo Jürgen, das An/Aus Schalten hat schon in der alten WEB Oberfläche von SAX nicht funktioniert. (Jedenfalls haben meine Speicher darauf nie reagiert).
In der neuen Oberfläche die jetzt kurz vor Ostern veröffentlicht wurde, ist das An/Aus auch gar nicht mehr enthalten.
Ich vermute, dass uns hier die Berechtigung fehlt.

Was möchtest Du denn bezwecken?

Sinnvoll wäre es, das Entladen des Speichers zu unterbinden, wenn du dein E-Auto bei günstigem Strompreis laden möchtest, weil sonst immer erst der Speicher geleert wird.
Dazu solltest du aber den Wert 43 (Leistungsgrenzwert für Entladung) auf “0” setzen.
Der Wert ist im Standard auf 4600 w eingestellt.
(Achtung! Die Werte 43 (Leistungsgrenzwert für Entladung) und 44 (Leistungsgrenzwert für Ladung) müssen erst durch SAX Freigeschaltet werden.)

Gruß Uwe

Hallo Uwe,

vielen Dank für deine Antwort. Mit dem Ausschalten des Speichers wollte ich das Entladen des Speichers unterbinden, wenn über die Wallbox ein e-Auto geladen wird - genau wie du vermutet hast.
Ich werde mich mal beim Support wegen dieser Sache melden.

VG Jürgen

@Uw3 @WoLe60
Blöde Frage: Kann ich per Modbus den SAX Speicher per HomeAssistant steuern (Laden<->Entladen) ohne die eigentlich vorgesehene Strommessung am Hausanschluss (ADL400 etc)?
@Uw3 Wie funktioniert die Freischaltung der Modbus-Schreibrechte für die Begrenzungen durch den Hersteller?

Hallo @afe
rein aus technischer Sicht wäre das wohl möglich, die Frage ist aber, warum sollte man sich das antun?
Die Speicher haben eine Zulassung in Verbindung mit den drei verschiedenen SAX Smartmetern (ADL400, AEW100 und ADW220), die Zulassung wäre dann also futsch (und somit wohl auch die Garantie und der Versicherungsschutz).
Eine Dokumentation um alle notwendigen Parameter zu steuern gibt es auch nicht wirklich. Also kurz: Wir Laien sollten die Finger davon lassen.

Allerdings bieten die SAX Speicher durchaus helfende “Mitwirkungsleistungen” wie die Möglichkeit der Begrenzung der Ladung oder der Entladung.
Dazu einfach beim Support von SAX melden und vortragen, was du damit machen möchtest. (Wie E-Auto laden, ohne den Speicher zu leeren.)
Dazu solltest du die Seriennummer parat haben und einen angeschlossenen Speicher online haben und du solltest in der nähe des Speichers sein, da du ihn für die Änderung kurz am Schalter ausschalten musst.
Dann bekommst du die Werte 43 (Leistungsgrenzwert für Entladung) und 44 (Leistungsgrenzwert für Ladung) freigeschaltet. (In gewissen Grenzen. So kannst du den Wert der Entladung z.B. nicht über 4600 w einstellen und die Ladeleistung nicht über 1400 w. Alles darüber wird ignoriert und stellt nur den zulässigen Maximalwert ein. Die Berechtigung hätten nur die Entwickler bei SAX)

Noch spannender ist, für diejenigen welche einen dynamischen Stromvertrag haben, der Wert 41 (Sollwert Leistung P). Damit könnte man dann auch aus den Netz laden, wenn grad Strom zu verschenken ist :wink:
Allerdings hat der Zugriff auf diesen Parameter stand heute den Nachteil, das du die komplette Steuerung übernehmen musst. Daher wird er dir sicherlich nicht freigeschaltet werden.

Aber beim Thema aus dem Netz laden wird sich in der Zukunft bei SAX noch was tun. (Schaut gelegentlich in der hübschen neuen Weboberfläche nach Softwareupdates)

Wenn das soweit ist, fehlt mir an den SAX Speichern nichts mehr, was ich mir wünschen würde. (Evtl. etwas mehr Mitwirkung des Herstellers bei der Integration in Smart Home Systeme)

Gruß Uwe

Vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort, das hat mir sehr geholfen. Dann werde ich noch warten mit der Anschaffung bis die Funktionen, die du erwähnt hast, zugänglicher werden bzw. einfacher ins Smart Home integriert werden können. Aber die Entwicklungen sind ja vielversprechend.

@Uw3, @wkjweber: Ganz besonders euch aber auch allen anderen Beitragenden vielen Dank für die Infos zur Einbindung des SAX-Speichers in HA. Bin seit gestern glücklicher Besitzer vom SAX Primo 5,8 mit ADL 400 und hätte ohne eure Tipps bestenfalls mit vielen Schleifen und Umwegen das Auslesen der Werte geschafft. Nochmals Danke!

Ich möchte meine Lösung für die Energiewerte beitragen, da ich dazu wenig gefunden hatte. Um für das Energiedashboard Speicherim- und -export zu bekommen, habe ich zwei Sensoren in der configuration.yaml erstellt, P_SAX_import ist bei negativem Leistungswert des Speichers dieser Wert mit positivem Vorzeichen und sonst 0. P_SAX_export umgekehrt, bekommt einen positiven Wert, wenn ausgespeichert wird und sonst 0. Beide Werte dienen den Helfern mit Riemann-Integration dazu E_SAX import bzw. export zu berechnen. Falls es besser Wege gibt, lerne ich gerne.

Es ist mein erster Beitrag in diesem und überhaupt in Foren seit rund einem Jahrzehnt. Bitte seid verständnisvoll, wenn ich Fehler mache.

Danke, Ernst